Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  2. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  5. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  6. Vertuschung im Mammut-Stil
  7. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau
  8. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  11. Die Angst des Teufels vor Maria
  12. Anschlag auf ‚Ungläubige’ geplant: Vierzehnjährige in Österreich verhaftet
  13. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  14. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  15. "Die Welt tut genau das, was die Hamas-Terroristen wollen"

Einladung zur Novene zum Hl. Josef

18. März 2024 in Spirituelles, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


11. bis 19. März - Große Novene zum Hl. Josef - Für alle wichtigen Anliegen der kath.net-Leser - Frieden in der Ukraine und im Hl. Land und Segen für die kath.net-Arbeit - Tag 8 (Montag), Tag 9 (Dienstag)


Linz-München-Chur-Rom (kath.net)

Liebe Freunde von kath.net! Wir wollen auch 2024 bei einer Novene zum Hl. Josef wiederum für 3 besondere Anliegen beten und laden alle herzlich zum Mitbeten ein:

1.) Für alle kath.net-Leser und alle besonderen Anliegen der Leser!

2.) Für Frieden in der Ukraine und im Hl. Land

3.) Für eine segensreiche Arbeit von kath.net + kath.net-Finanzen 2024 bis 2030!

DANKE + Vergelt's Gott!

++++++++++++++++++

NOVENE zum Hl. JOSEF - 11. bis 19. MÄRZ

Der heilige Josef ist ein mächtiger Schutzpatron. Er ist, wie Johannes Paul II. ihn nannte, der Wächter des Erlösers. Er akzeptierte demütig seine Rolle als Beschützer, Ehemann und Vater in der Heiligen Familie. Daher wird die Fürsprache des heiligen Josef seit Jahrhunderten erbeten.  Der heilige Josef stand unserem Herrn offensichtlich sehr nahe, und so wenden wir uns in dieser Novene mit einem Gefühl der Demut an ihn, weil er sehr demütig war.


1. Tag - Josef, der gerechte Mann

Noch bevor sie in der Ehe zusammenlebten, zeigte es sich, dass sie ein Kind erwartete, durch das Wirken des Heiligen Geistes. Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen. (Mt 1,18f )

Josef wurde der Mutterschaft Marias gewahr, ohne dass er in das Geheimnis einbezogen worden wäre. Aber er behält einen kühlen Kopf; er beschuldigt und verstößt seine Frau nicht.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte:  (Nennen Sie das Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden.

Heiliger Josef, der Gerechte, bete für uns!  Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Amen.

2. Tag - Josef, der Mann der göttlichen Erwählung

Während er noch darüber nachdachte, erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte, Josef, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben. Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. (Mt.1,20f.24)

Josef versteht nicht so recht, was vor sich geht. Er läuft Gefahr, seine ihm zugedachte Aufgabe zu verfehlen. Da empfängt er eine persönliche Verkündigung. Gott zieht ihn ins Vertrauen. Er wird auf Erden zum Mann der göttlichen Erwählung, ein Mann mit einer besonderen Vertrauensstellung. Er erhält seinen Platz in der Heilsgeschichte. Und wie Maria sagt er sein Ja und gehorcht. Die ihm zugedachte Aufgabe, Vaterstelle beim Messias auszuüben, füllt er vollständig mit seinem ganzen Leben aus.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, der Weise, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.


 

3. Tag - Josef, liebevollster Ehemann

Der Engel Gabriel wurde von Gott in die Stadt Nazareth in Galiläa zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus Davids stammte, und ihr Name war Maria. (Lk 1, 26f )
 
Der hl. Josef war wie viele von uns verlobt und verheiratet und darum bitten wir ihn um seine Unterstützung, damit wir gute Eheleute und Eltern seien. Er sei uns ein mächtiger Fürsprecher in unseren Anliegen.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihre Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, liebevollster Ehemann, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

4. Tag - Josef, ein Mann der Tat

Als die Magier wieder gegangen waren, erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte, steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten. Da stand Josef auf und floh in der Nacht mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten. Als Herodes gestorben war, erschient dem Josef in Ägypten ein Engel des Herrn im Traum und sagte, steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und zieh in das Land Israel. Und weil er im Traum einen Befehl erhielt, zog er in das Gebiet von Galiläa und ließ sich in der Stadt Nazareth nieder. (Mt 2,13f. 19.22f.)

Die ganze Lebensbeschreibung Josefs und das Vollmaß seiner Heiligkeit sind in dem Wort enthalten: „Er tat es“. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, Starkmütiger, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

5. Tag - Josef, ein Mann des Gehorsams

So ging auch Josef von der Stadt Nazareth in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Bethlehem heißt, weil er aus dem Haus und dem Geschlecht Davids war, um sich mit Maria, seiner Vermählten, die ein Kind erwartete, eintragen zu lassen. (Lk. 2,4f.)

Josef unterzieht sich dieser Pflicht, wie er auch auf das Wort Gottes hört und es befolgt. Das ist der echte, gegen allen Anschein auf Gott vertrauende Fromme, der Gehorsam zu Gehorsam führen lässt (A. Vögtle).

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, der Gehorsame, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

6. Tag - Josef, ein treuer Mann

Treusein ist ein Kennzeichen des hl. Josef. Treusein im Alltag, in den kleinen Dingen, bei der Arbeit, die er für das tägliche Brot seiner Familie verrichtet. Seine Treue kommt aus seinem tiefen Gottvertrauen, aus seiner Treue zu Gott selbst. In der Treue des hl. Josef sehen wir die Worte aus dem 2. Brief an Timotheus 2, 13 gespieget: „Wenn wir untreu sind, so ist Gott doch treu“

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, der Treueste, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

7. Tag - Josef, menschlicher Vater, Abbild der Vaterschaft Gottes

Der heilige Josef war nicht der eigentliche Vater Jesu. Das verdeutlichte Jesus immer wieder. Vor allem zeigt sich das im Satz des Zwölfjährigen im Tempel: „Wusstet ihr nicht, dass ich in dem sein muss, was meinem Vater gehört.“ (Lk 2,49) Dennoch war Josef ihm wie ein Vater, nicht in Konkurrenz zum himmlischen Vater, sondern in Zusammenarbeit. Er hat Jesus manches beigebracht, für seinen Lebensunterhalt gesorgt, war für ihn da, wenn er ihn brauchte und hat ihm geholfen, dass er der sein konnte, der er war. Er war nicht überflüssig, wenn auch Jesus einmal ausruft: „Auch sollt ihr niemanden auf Erden euren Vater nennen; denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel.“ (Mt 22,9) Heiliger Josef, hilf den Vätern und Vaterfiguren dieser Tage, dass sie ihren Kinder beim und ins Leben helfen. Stehe all denen bei, die ohne irdischen Vater großwerden.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, Säule der Familien, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

8. Tag - Josef, Schutzpatron der Sterbenden

Der hl. Josef ist auch der Patron der Sterbenden. Die Überlieferung sagt uns, dass er noch vor dem öffentlichen Auftreten Jesu gestorben ist. Er starb also im Kreis seiner Familie, das heißt in der Gegenwart von Jesus und Maria. Darum wird er auch allen, die sich an ihn wenden, diese Gnade einer guten Sterbestunde in den Armen Mariens und Jesu erbitten.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, Schutzpatron der Sterbenden, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

9. Tag - Josef, Schrecken der bösen Geister

 "Geht alle zu Josef. Tut, was er Euch sagt" (Ex 41, 55). So sprach der Pharao zur notleidenden Bevölkerung seines Landes. Dieser Ruf hallt mit dem hl. Josef, dem Pflegevater Jesu, durch alle Zeit: Ite ad Joseph – Geht zum heiligen Josef. Er wird Euch helfen.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Heiliger Josef, du bist der treue Beschützer und Fürsprecher aller, die dich lieben und verehren. Du weißt, dass ich dir vertraue und dass ich nach Jesus und Maria zu dir komme, um dir ein Beispiel für die Heiligkeit zu geben, denn du bist Gott besonders nahe. Deshalb empfehle ich mich demütig mit allen, die mir lieb sind, und allem, was mir gehört, deiner Fürsprache. Ich bitte dich durch deine Liebe zu Jesus und Maria, mich zu Lebzeiten nicht zu verlassen und mir in der Stunde meines Todes beizustehen.

Glorreicher heiliger Josef, Bräutigam der unbefleckten Jungfrau, bete für mich, dass ich einen reinen, demütigen und barmherzigen Geist und eine vollkommene Ergebung in den göttlichen Willen habe. Sei mein Führer, mein Vater und mein Vorbild im Leben, damit ich so sterbe, wie du in den Armen von Jesus und Maria gestorben bist.

Liebender heiliger Josef, treuer Nachfolger Jesu Christi, ich erhebe mein Herz zu dir, um auf deine mächtige Fürsprache hin vom göttlichen Herzen Jesu alle Gnaden zu erlangen, die für mein geistliches und zeitliches Wohlergehen notwendig sind, insbesondere die Gnade eines glücklichen Todes und die besondere Gnade, die ich jetzt erbitte: (Nennen Sie Ihr Anliegen)

Wächter des fleischgewordenen Wortes, ich bin zuversichtlich, dass deine Gebete für mich vor dem Thron Gottes gnädig erhört werden. Heiliger Josef, Schrecken der bösen Geister, bitte für uns! Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es im Anfang war, jetzt ist und immer sein wird, in alle Ewigkeit.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Kerze 12. März 2024 
 

Herzlichen Dank an kath.net für die Novene zum hl. Josef.

Gerne bete ich auch mit.

Der hl. Josef ist ein großer Fürsprecher am Thron Gottes für die Familien, die hl. Kirche und um eine gute Sterbestunde.
Heiliger Josef bitte für uns.


1
 
 Werner Wunder 11. März 2024 
 

Mitbeten!

Danke für diese wichtige Novene zum Hl. Josef, um Frieden. Ich bete gern mit!
Zu welcher Uhrzeit betet ihr diese Novene?
Ich möchte noch um folgende Anliegen bitten: Um die wankende u. schwierige Freiberuflichkeit meines guten Freundes Ole Hendrik sowie um Heilung seiner beiden kranken Töchter! Großes Dankeschön, wenn ihr diese Anliegen dem hl. Josef ins Herz legt.


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu







Top-15

meist-gelesen

  1. Deutschland: Jüngere Priester lehnen „Synodalen Irrweg“ ab! – DBK beunruhigt
  2. Kann man "Fiducia Supplicans" jetzt einstampfen?
  3. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  4. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  5. Das Wunder, das Carlo Acutis zum Heiligen macht
  6. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  7. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  8. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  9. Ordinatio sacerdotalis ist nach 30 Jahren immer noch de fide
  10. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  11. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  12. Vertuschung im Mammut-Stil
  13. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  14. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  15. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz